Saarbrücken, 3. Tag

Gleiches Wetter wie gestern, kühle 5° am Morgen, aber trocken, aber gut angezogen ist das kein Problem. Die heutige Tour führt zuerst der Saar abwärts zur Stahlstadt Völklingen, wo das alte Stahlwerk nun als Museum bzw. Weltkulturerbe dient. Dann ging es von der Saar weg in den kleinen Ort Emmersweiler. Bei der Durchfahrt durch eine kleine Ortschaft fallen mir plötzlich die vielen Autos mit französischem Kennzeichen in den Hauszufahrten auf, da realisiere ich erst, dass ich offenbar gerade einen Kurztrip nach Frankreich mache. Da entschließe ich mich, die Rückfahrt ab Emmersweiler durch französisches Staatsgebiet über Forbach zu machen, was auch eine deutliche Abkürzung von fast 10 km bedeutet. Dass man eine Grenze passiert, merkt man ohnehin nicht und da ich als Geimpfter zusätzlich alle notwendigen Dokumente mitführe sollte das auch bei einer Kontrolle kein Problem sein. die 33 km waren schnell vorbei.

Dafür hatte ich dann am Nachmittag nach Erledigung der „Büroarbeit“ Zeit, mir die City von Saarbrücken anzuschauen. Da gäbe es wirklich tolle locations, aber im Lockdown halt leblos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: