Der 2. Tag, die dritte Tour

Heute stand die Südrunde am Programm und als ich kurz vor 10 startete, war es bereits sonnig. Landschaftlich anders als gestern, wechselte der Weinanbau zum Gemüseanbau und schließlich radelte ich durch schöne Waldwege. Das erste Etappenziel war Venningen, wohin mich ein Tipp eines Hotelgastes führe, er meine, ich müsse unbedingt den Doktorenhof besuchen, eine sehr bekannte Essigmanufaktur. Und es war wirklich toll dort. Ich habe zwar keine Kellerführung mitgemacht, aber dafür Essig zum Trinken verkostet, und naja, gar nicht so schlecht. Auch das Ambiente war beeindruckend und auch die Pause tat ganz gut.
Dann kam wieder die typische Weingegend mit für unsere Verhältnisse riesigen Feldern, bei jedem Dorf grüßte eine andere Weinprinzessin vom Plakat und schließlich erreichte ich Neustadt an der Weinstraße. Davon habe ich mir eigentlich mehr erhofft, der Wein hat sich in die angrenzenden Vororte verlagert, das Zentrum hatte gar nichts zu bieten. Vielleicht habe ich mir aber auch einfach zu wenig Zeit genommen, um die Stadt wirklich zu erkunden.
Schließlich erreichte ich nach fast 58 km wieder das Hotel, die Sonne strahlte vom Himmel und ich konnte mir im angrenzenden Weinlokal Reinhardt noch einige Glaserl zur Belohnung geben.

Ich freue mich schon auf morgen, da wird es nach Speyer mit seinem beeindruckenden Kaiserdom gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: