Hopfenkönig-Wanderung

Am kommenden Mittwoch starte ich ja mit der ersten der vier für Juli geplanten Hopfenkönig-Wanderungen von Engelhof zur Brauerei Schloss Eggenberg. Das ist übrigens eine der Wanderungen für den Wander(s)pass des Tourismusverbandes Traunsee-Almtal.

Dazu bin ich am Donnerstag die Strecke mal abgegangen. Abgesehen vom ersten Kilometer bewegen wir uns auf Wanderpfaden oder sehr verkehrsberuhigten Güterwegen ohne besondere Steigungen. Also wirklich eine Wanderung für Jedermann, auch wenn es ca. 17 km sind. Da wir ausreichend Zeit haben, beim GH Rabl mittags einkehren, beim GH Bauer in Kirchham auch kurz auf Kaffee und Kuchen ebenfalls einkehren, sind also ausreichend Pausen eingeplant. Und zurück geht es ja dann mit der Traunseetram. Ich würde mich sehr über Eure Anmeldungen freuen.

Bin wieder zurück

So, nach fast 2 Wochen Abstinenz melde ich mich wieder zurück. Ich war ja ab 14. Juni mit meiner Tochter und den beiden Enkelbuben in Caorle und bin dann von dort am 17. Juni mit dem Bike Richtung Österreich gefahren. Da ich da mein Notebook nicht mit hatte, konnte ich über diese wunderbaren Radtage nicht berichten und werde dies vielleicht einmal nachholen. Denn die Fahrt über San Daniele, Venzone, dann am Ciclovia (sprich Alpe-Adria-Radweg) nach Malborghetto und schließlich am Gailtalradweg bis Villach war wirklich was vom Feinsten. Von Villach ging es dann mit dem Zug zurück nach Gmunden. Aber ich habe ja vor, den Alpe-Adria-Radweg in 2 3-Tages-Etappen (Salzburg – Villach und Villach -Grado) heuer ohnehin noch als Gruppenfahrt anzubieten.

Nun darf ich ankündigen, dass ich im Juli in Kooperation mit der Brauerei Eggenberg 4 Wanderungen und 3 e-Biketouren anbieten werde: Die Hopfenkönig-Tour als gemütliche Tageswanderung von Engelhof über die Wurznhütte ins Laudachtal und bis zur Brauerei Eggenberg. Und die Bierbarone 4-Seiterltour als fordernde Biketour führt uns über Gschwandt, Kranichsteg, St. Konrad, Grünau, Viechtwang, Ranklleiten und Einsiedling ebenfalls zur Brauerei Eggenberg und dann aber für die Ausdauernden auch wieder zurück nach Engelhof – alternativ kann auch die Traunseetram benutzt werden.

Die genauen Ausschreibungen mit den Anmeldeformalitäten gehen demnächst unter „Angebote“online.

Einige Fotos meiner Italienfahrt gebe ich doch noch zur Ansicht bei:

So kann man sich täuschen

Also das Wetter-App auf meinem Handy ist ja wohl das Letzte, was die Genauigkeit von Vorhersagen betrifft. So schön wie in den letzten 4 Tagen war es schon lange nicht. Aber es hat wenigstens dem Garten gut getan, dass ich mir nichts vorgenommen hatte, so konnte ich mich dort ausgiebig beschäftigen. Muss ja auch mal sein.

Nächste Woche geht es dann mit den Enkelkindern nach Caorle und für Dienstag 22 06 plane ich eine ca. 4-stündige Wanderung zum Richtberg-Taferl und für Freitag 25 06 eine ca. 5-stündige e-Biketour von Gmunden nach Grünau -Viechtwang-Vorchdorf und zurück nach Gmunden (Gesamtlänge ca. 60 km). Start jeweils 10.00 Uhr, Details werden noch folgen, Anmeldungen werden aber bereits gerne entgegen genommen. Teilnahmegebühr für die Biketour € 20,– und für die Wanderung € 17,– und die erstmalige Teilnahme ist sowieso als Schnuppertour kostenlos. Mindestteilnehmerzahl bei beiden Touren 4 Personen.

Wieder zurück

Ich war ja jetzt wieder für 6 Tage im Auftrag der DONAU-Touristik in Deutschland, um in der Gegend des westlichen Schwarzwaldes Radwege abzufahren und zu beschreiben. Eigentlich wollte ich Euch hier wieder täglich von meinen Erlebnissen berichten, aber leider hat dort dann mein Homepage-Programm „WordPress“ keine neuen Einträge mehr zugelassen. Jetzt ist das Problem gelöst, es musste bei meinem Browser der Cache bereinigt werden und wie man sieht es funktioniert.

Untergebracht waren wir (diesmal hat mich meine Frau begleitet) im reizvollen Weinort Oberkirch und die Touren führten durch Wein- und Obstgärten, Erdbeer- Spargel- und Meerrettichfelder und mystische Wälder. Da die Touren nicht allzu lang waren, blieb am Nachmittag noch Zeit, mit dem Zug die nicht allzu ferner Städte Baden-Baden, Strasbourg und Freiburg/Breisgau zu besuchen und auch nach Bad Griesbach in den Schwarzwald hineinzufahren. Wunderschönes Wetter war für die schönen Erlebnisse mitverantwortlich..

So, und nun will ich mich wieder neuen Angeboten für Euch widmen, wie wäre es zum Beispiel mit einer 4-Seiterl-Radtour über St. Konrad, Viechtwang und Pettenbach zur Brauerei Eggenberg und mit der Traunseetram zurück ? Dazu mehr in den nächsten Tagen.

Kartenkunde – letzte Übung

Die für gestern nachmittag geplante erste Wanderung ist so richtig ins Wasser gefallen. Erstens weil die Mindestteilnehmerzahl nicht zustande gekommen ist und andererseits, weil es zum geplanten Beginn der Tour um 15.00 Uhr wie aus Fässern geschüttet hat. Leider ist die Wetterprognose für die nächsten Tage weiterhin mehr als besch… eiden, sodass ich für das Pfingstwochenende noch keine konkrete Planung machen möchte. Vielleicht schreibe ich aber kurzfristig noch eine Tour für den Pfingstmontag hier aus.

Am Mittwoch verreise ich dann für 6 Tage wieder im Auftrag der DONAU-Touristik nach Deutschland, diesmal geht es nach Oberkirch am Westrand des Schwarzwaldes, mit einem Tagesausflug nach Strassburg (fein, da war ich ohnehin noch nie). Von dort werde ich dann wieder täglich kurz berichten. Und jetzt darf ich als dann bereits 2 mal Geimpfter ja wieder problemlos dorthin reisen und auch die Gastronomie genießen. Und von 2. bis 5. Juni bin ja für den 4-Tage-Trip der Bergspechte am BergeSeenTrail unterwegs, da sind übrigens auch noch Plätze buchbar.

Zur Überbrückung biete ich Euch noch den letzten Teil der Übungen zur Kartenkunde an. Diesmal geht es um die Unterscheidung von Gewässern, Gelände und Markierungen.

Ihr müsst nur wieder im jeweiligen Kasterl des Begriffs den dazugehörigen Buchstaben der 12 dargestellten Begriffe einsetzen. Eure Lösung könnt Ihr mir entweder durch Rücksenden des eingescannten Arbeitsblattes oder durch Angabe der richtigen Buchstabenreihenfolge (von oben nach unten) übermitteln. Es geht auch ein Foto des Übungsblattes per What’sApp an +43 676 814 284 215. Wer mir seinen Lösungsvorschlag schickt, bekommt dann von mir die richtige Lösung zugesandt.

Ich wünsche Euch wieder viel Spass an dieser kleinen Übung.

Der Wiesensee

Heute war der perfekte Tag, um sich auf die Suche nach dem mystischen Wiesensee zu machen. Diesen Salzkammergutsee gibt es nur wenige Tage im Jahr zu bestaunen, nur wenn die große Schneeschmelze im Frühjahr so viel Wasser aus dem Toten Gebirge talwärts bringt, dass sich im Bereich einer großen Wiese östlich vom Mittereckerstüberl ein richtiger See bildet, so groß wie der Laudachsee in etwa. Nach den heißen Tagen Anfang dieser Woche und den starken Niederschlägen am Donnerstag war der heutige Freitag quasi prädestiniert, um dieses Naturschauspiel zu bewundern. Und ich hatte recht behalten. In dieser Größe hatte ich ihn nie zuvor gesehen. Und andere Wanderer berichteten mir, dass sie am Sonntag auch heroben waren und da war nur Wiese – keine Spur von See. So schnell geht das also. Und Mäuse haben sich da oben getummelt, ich glaube es waren so an die 50, die ich da bei der Suche nach Futter gesehen habe. Toll auch die Quellen, wo das Wasser quasi aus dem Felsboden hervorschießt. Wenn es die nächsten Tage trocken ist, kann ich diese kurze Wanderung nur empfehlen.

Kartenkunde Teil 6

Heute, an diesem regnerischen Feiertag, der nicht gerade zu Outdooraktivitäten einlädt, will ich Euch wieder eine Übung in der Kartenkunde anbieten. Diesmal geht es um die Arten des Bodenbewuchses in den gängigen Landkarten.

Ihr müsst nur wieder im jeweiligen Kasterl des Begriffs den dazugehörigen Buchstaben der 12 dargestellten Begriffe einsetzen. Eure Lösung könnt Ihr mir entweder durch Rücksenden des eingescannten Arbeitsblattes oder durch Angabe der richtigen Buchstabenreihenfolge (von oben nach unten) übermitteln. Es geht auch ein Foto des Übungsblattes per What’sApp an +43 676 814 284 215. Wer mir seinen Lösungsvorschlag schickt, bekommt dann von mir die richtige Lösung zugesandt.

Ich wünsche Euch wieder viel Spass an dieser kleinen Übung.

Übrigens: Für meine erste Kurzwanderung nach dem Lockdown am Mittwoch, 19. Mai werden noch Anmeldungen gerne entgegengenommen.

Geht’s jetzt los ? – Jetzt geht’s los !

Wieder gut zurück von dem schönen Erkundungsauftrag der DONAU-Touristik im Saarland fühle ich mich fast wie ein Strafgefangener, dem man sagt, dass er am 19. Mai seinen ersten Freigang hat. Erster Tag in der Freiheit – was soll man da machen ?
Eine Mehrtageswanderung starten, eine ausgiebige Biketour oder doch etwas genügsam bleiben ?

Ich habe mich für Letzteres entschieden. Ja, so wie es heute ausschaut geht es ab 19. Mai los. Genesene. Geimpfte und aktuell negativ Getestete bekommen eine gewisse Freiheit zurück. Wer zu dieser Gruppe gehört ist eingeladen, mich bei meiner ersten Tour nach dem Lockdown zu begleiten. Es wird eine gemütliche Nachmittagswanderung mit einer Dauer von ca. 3 Stunden ohne besondere technische Schwierigkeiten mit abschließendem Wirtshausbesuch sein.

Ich habe vor, 8 Berge rund um Gmunden zu erklimmen (Hochkogl, Kalvarienberg, Bräuhausberg, Weinberg, Bäckerberg, Tastelberg, Lemberg und Moosberg.), Ausgangspunkt wird um 15.00 Uhr der Rathausplatz sein. Die Details dazu findest Du demnächst in meinen Wanderangeboten.