Über Stock und Stein

Ich muss fast sagen: Gott sei Dank war niemand so spontan, sich noch kurzfristigst für diese Wanderung anzumelden, denn es ging bald mal so richtig über Stock und Stein. Bei der Planung in Komoot war die Verbindung zwischen Höllbachtal und Gembachtal noch als – vielleicht etwas verfallener – Pfad ausgewiesen, aber in der Natur war„Über Stock und Stein“ weiterlesen

Spontanwanderung

Wenn jemand mich noch spontan bei meiner morgigen Wanderung durch das Gembach- und Höllbachtal im Weissenbachtal begleiten will, kann er/sie sich gerne noch melden. Ich will mir mal anschauen, was so als Schatz in unserem Bundesland gehandelt wird, gehe aber eine Runde vom Höllbachtal aus. Lt. Planung in Komoot eine Tour mit 15 km Länge„Spontanwanderung“ weiterlesen

Fit – mach mit

Fit – mach mit: So hat es immer am Nationalfeiertag geheißen, als ich noch ein Kind war. Da war es Tradition, an diesem Feiertag die Wanderschuhe anzuziehen und zumindest an einem der vielen organisierten Massenwanderungen teilzunehmen.Eigentlich ist die Idee ja nicht schlecht, aber in Massen zu gehen ist dann doch nicht so meins. Aber in„Fit – mach mit“ weiterlesen

Wieder zurück

Nach einem Zwischenstopp bei meinen Freunden in München, wo ich nach langer abendlicher Plauderei auch nächtigen durfte, bin ich gestern Mittag dann zu Hause gewesen, gerade rechtzeitig um meine beiden Enkelkinder, die Rabauken Paul und Henri wieder zu sehen, als sie vom Kindergarten nach Hause kamen. Und heute fand ich dann auch Zeit, mich mit„Wieder zurück“ weiterlesen

letzter Tag – Mannheim

Die heutige letzte Tour hat es mir leider völlig verregnet. Da zeigt sich wieder, was eine gute Ausrüstung wert ist. ZUerst zum Bahnhof in Deidesheim ging es ja noch, aber nach dem Umsteigen in Neustadt an der Weinstraße habe ich mich im Zug nach Mannheim richtig gut eingepackt, mit Gamaschen über den Schuhen und Dieselhandschuhen„letzter Tag – Mannheim“ weiterlesen

Auf nach Heidelberg

Die ewig schöne Studentenstadt im Norden von Baden Württemberg war heute mein Ziel. Es ging wieder Richtung Osten, weg vom Wein und hin zu Gemüse- und Obstplantagen und rieseigen Kürbisfelder, bis ich südlich von Ludwigshafen den Rhein erreichte und diesen bei Altrip mit einer kleinen Autofähre direkt neben einem rieseigen Steinkohlekraftwerk überquerte. Damit war ich„Auf nach Heidelberg“ weiterlesen

Der Kaiserdom in Speyer

Heute stand die Radtour nach Speyer am Programm. Die Sonn ließ sich den ganzen Tag nicht blicken, es war also ziemlich frisch, aber da dies aus do vorausgesagt war, war ich entsprechende angezogen. Da es in Richtung Südosten ging, war es mit der vom Weinanbau dominierten Landschaft bald vorbei und die verschiedensten Gemüsefelder prägten das„Der Kaiserdom in Speyer“ weiterlesen

Der 2. Tag, die dritte Tour

Heute stand die Südrunde am Programm und als ich kurz vor 10 startete, war es bereits sonnig. Landschaftlich anders als gestern, wechselte der Weinanbau zum Gemüseanbau und schließlich radelte ich durch schöne Waldwege. Das erste Etappenziel war Venningen, wohin mich ein Tipp eines Hotelgastes führe, er meine, ich müsse unbedingt den Doktorenhof besuchen, eine sehr„Der 2. Tag, die dritte Tour“ weiterlesen

Deidesheim

Gestern bin ich ja nach Deidesheim gereist, weil ich hier wieder für die DONAU Touristik einen Auftrag erfüllen darf, der ins Programm 2022 aufgenommen werden soll. Diese Sternradtour bringt mich wieder in eine Gegend, die ich bisher kaum kannte. Und da muss ich mich gleich mal entschuldigen, Deidesheim lieget nicht, wie ich in vorigen Beitrag„Deidesheim“ weiterlesen

Die nächsten Wochen

So wie es ausschaut, werde ich im Oktober wohl keine Touren mehr anbieten können. Ab Montag bin ich noch zum wohl letzten mal zu einer 5-tägigen Milizübung beim Bundesheer einberufen und dann geht es gleich weiter nach Deidesheim an der Weinstraße (Baden-Württemberg), wo ich wieder für die DONAU TOURISTIK eine neue 6-tägige Sternradtour für das„Die nächsten Wochen“ weiterlesen